Holz in der Möbelindustrie – Baum- und Holzarten!

Auf dem Markt sind verschiedene Arten von Holzmöbeln erhältlich. Sie können aus Laub- oder Nadelbäumen hergestellt sein. Es gibt viele Baumarten. Jede davon hat eine andere Farbe, Maserung, Härte, Feuchtigkeits- und Temperaturbeständigkeit. Die Wahl von Holzmöbeln aus der richtigen Baumart ist entscheidend. Auf der einen Seite beeinflusst es die Ästhetik und den Preis erheblich. Auf der anderen wirkt sich die Holzart darauf aus, wo Sie ein bestimmtes Möbelstück platzieren können.

Laub- vs. Nadelholz im Möbelbau

Botanisch gesehen stammt Laubholz von blühenden Bäumen und Nadelholz von Nadelbäumen. Sowohl Laub-, als auch Nadelholz werden für alle Zwecke verwendet, von der Konstruktion bis zur Dekoration hin. Das Laubholz stammt in der Regel von Bäumen wie Ahorn, Eiche oder Nussbaum. Diese Bäume verlieren jedes Jahr ihre Blätter. Sie wachsen langsam, so dass das Laubholz dichtere Holzfasern aufweist. Eine interessante Tatsache ist, dass einige Laubholzarten nicht auf dem Wasser schwimmen. Zum Beispiel ist schwarzes Eisenholz wahrscheinlich das härteste und schwerste Holz, das im Wasser versinkt.

Laubbäume wachsen langsamer als Nadelbäume, so dass dieses Holz relativ teuer ist. Es gibt jedoch Ausnahmen, wie z.B. Gummi. Laubholz ist haltbar, viel weniger anfällig für Verwesung, hat eine dichte Maserung und erfordert weniger Pflege.

Aufgrund seines geringen Saftgehaltes und seiner guten Feuerbeständigkeit wird Laubholz häufig für Holzböden verwendet. Es wird aber auch wegen seiner Vielfalt an natürlichen Farben, Stilen und Mustern von perforierten Platten geschätzt. Viele Möbel werden aus Laubholz gefertigt.

Nadelholz wird auch als porenfreies Holz bezeichnet. Der Mangel an Gefäßen ermöglicht eine schnelle Aufnahme von Leim durch Nadelholz, was einen besseren Finish garantiert. Es besitzt ein lockeres Korn, einen höheren Saftgehalt und eine hellere Farbe. Es ist jedoch schlecht feuerbeständig. Seine feine und leichte Konstruktion macht es zum ideal zum Möbelbau  z.B. – holz mosaik wandverkleidung

Beliebte Baumarten

Mahagoni ist eines der beliebtesten tropischen Laubbäume. Mahagoniholz wird wegen seiner Schönheit, Haltbarkeit und Farbe geschätzt. Mit der Zeit wird seine Farbe dunkler. Dadurch ist es eine beliebte Wahl bei der Möbelherstellung.

Eine weitere beliebte Art ist der Nussbaum. Formstabilität, Schlagfestigkeit, Widerstandsfähigkeit und reiche Farbgebung sprechen viele Menschen an und so werden Holzmöbel aus diesem Material gern gekauft.

Jeder von uns hat schon einmal Arbeitsplatten oder Kommoden aus Eichenholz gesehen. Die Eichen stammen aus der Nordhalbkugel. Es gibt etwa 600 Eichenarten. Das Eichenholz ist extrem stark, schwer und langlebig. Es ist auch resistent gegen Pilzbefall.

Möbel werden auch oft aus Eschenholz gefertigt. Eschen sind mittelgroße bis große Bäume, die in den meisten Teilen der Welt wachsen. Die Esche fühlt sich weich an. Sie ist aber langlebig, beständig und flexibel. Sie besitzt ausgezeichnete Nagel-, Schraub- und Klebeeigenschaften. Deshalb arbeiten Tischler gerne mit Eschenholz.

Ahornholz ist stark, rissfest und langlebig. Es kann mit einem feuchten Tuch gereinigt werden, was es ideal für Küchenmöbel macht oder
wohnzimmermöbel modern
.

Kirschbaumholz hat eine schöne Farbe, glatte Maserung und Flexibilität, was es zu einer beliebten Wahl bei Möbelherstellern macht. Ideal geeignet für den Einsatz bei gekrümmten Mustern.

Kiefernholz ist frei von Harzkanälen und Teerflecken. Es hat eine höhere Scherfestigkeit und Nagelhaltefähigkeit als andere Nadelholzarten. Es neigt jedoch dazu, sich beim Trocknen und bei der Komprimierung zu verdrehen und zu verziehen.