Beschlagene Fenster in der Wohnung – warum ist es so?

fenster_online

Die beschlagenen Fensterscheiben ist ein großes Problem. Durch solche Fenster können wir nichts sehen und die Sonne kann das Zimmer auch nicht gut bestrahlen. Häufig denken wir, dass diese nervenaufreibende Erscheinung das Wasser, das von außen eindringt, hervorruft. Meistens ist es aber keine wichtigste Ursache. Weshalb entstehen also diese Tropfen?

Um diese Frage zu beantworten sollen wir erst erfahren, was es eigentlich ist. Das ist ein Kondenswasser, anders Schwitzwasser genannt. Je niedriger die Temperatur in einem Raum ist, desto mehr Tropfen erscheinen auf der Fensterscheiben. Wenn es zu kalt ist, ist die Luft nicht im Stande, Wasser zu binden und deshalb kondensiert sich das Wasser. Statt eines unsichtbaren Dampfs entstehen Tropfen. Außerdem trägt unser Atmen dazu bei. In der Küche, wo man viel kocht oder in dem Badezimmer, wo wir duschen, entsteht auch mehr Dampf, der sich dann verflüssigt.

WIE KANN MAN DIESE ERSCHEINUNG VERHINDERN?

Niemand will Kunstofffenster haben, die nass sind. Besonders schlecht seht das an einer Schiebetür, die eine große Fläche haben und meinstens in einem repräsentativen Raum stehen. Wir müssen also lernen, es zu verhindern. Erstens sollen wir das Zimmer mehrmals am Tag lüften. Und es geht nicht darum, dass wir eine kleine Spalte in Fenster machen. Wir sollen das Fenster richtig breit aufmachen. Fünf Minuten werden reichen.

fenster_online

Zweitens kann die Temperatur im Zimmer nicht zu niedrig sein. Es geht natürlich nicht darum, dass man in dem Haus eine Sauna macht. Der Temperaturunterschied zwischen das Außen und das Inneren kann auch nicht riesig groß sein, sonst werden wir uns erkältet und die Tropfen bleiben sowieso auf unseren Fenstern. Eine optimale Temperatur liegt zwischen 22 und 25 Grad Celsius. Wenn man ein Dachfenster hat, wo sich oft Regen, Schnee oder Frost sammelt, soll die Fläche um ihn besonders gut geheizt werden. Am besten wäre es, dass man einen Heizkörper in der Nähe des Dachfensters installiert.

der Austausch der Fenster

Wenn diese Tipps nicht helfen, bleibt leider nur eins – der Austausch der Fenster. Das bedeutet nämlich, dass die Fenster verzogen und dadurch undicht sind. Bevor Sie es aber machen, lesen Sie gründlich die Informationen im Internet über den Kauf der Fenster oder fragen Sie einen Spezialisten. Es ist doch nicht egal, welche Fenster man kauft. Es gibt viele Fensterarten, u. a: Holzfenster, Alu Fenster und Kunststofffenster und nicht jede sich für jede Wohnung eignet. Erwerben Sie auch nicht die billigsten Fenster, weil der niedrige Preis oft mit der schlechten Qualität einhergeht. Sie müssen natürlich auch nicht die teuersten sind. Fragen Sie Menschen in Ihren Freundeskreis und googeln Sie die Kommentare. Es ist wichtig, die Fenster mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu kaufen. Viel Glück!